Beraten und Mitglied werden darf?

Im Rahmen der gesetzlich beschränkten Beratungsbefugnis gemäß § 4 Nr. 11 StberG dürfen wir unsere Leistungen ausschließlich nur für Mitglieder erbringen, die:

  • Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit (§ 19 EStG),
  • aus Unterhaltsleistungen (§ 22 Nr. 1 a EStG, aus Leistungen nach § 22 Nr. 5 EStG) oder
  • aus Renten (Sonstige Einkünfte § 22 Nr. 1 EStG) erzielen

Werden diese Voraussetzungen erfüllt, dürfen die Mitglieder auch Einnahmen aus Vermietungen, aus privaten Veräußerungsgeschäften haben, sofern die Einnahmen aus diesen drei Einkunftsarten insgesamt die Höhe von 13.000 Euro, im Falle der Zusammenveranlagung 26.000 Euro nicht übersteigen.

Leider nicht beraten und keine Mitglieder werden dürfen diejenigen Personen, die selbstständig sind, also Einkünfte aus Gewerbebetrieb, aus selbstständiger Arbeit  oder aus Land- und Forstwirtschaft erzielen oder umsatzsteuerpflichtige Umsätze ausführen. Dies untersagt das Steuerberatungsgesetz.